Mittwoch, 16. August 2017

Rezension Frühstück mit Meerblick

Frühstück mit Meerblick von Debbie Johnson

"Frühstück mit Meerblick"
Autorin: Debbie Johnson
Verlag: Heyne
Erscheinungsdatum: 09.Mai 2017
Taschenbuch: 9,99 Euro
eBook: 8,99 Euro
Seiten 432

Heute möchte ich Euch den Roman "Frühstück mit Meerblick" von Debbie Johnson vorstellen, welches im Heyne Verlag erschienen ist.

Autorin
Debbie Johnson ist eine Bestsellerautorin die mit ihrer Familie in Liverpool lebt. Sie verbringt ihre Zeit, indem sie sich um ihre Kinder kümmert, schreibt und die Tiere versorgt. Die Autorin schreibt Liebesromane, Fantasy und Krimis.
(Quelle www.amazon.de)

Klappentext
Zwei Jahre nach dem plötzlichen Tod ihres geliebten Mannes weiß Laura Walker, dass es nun an der Zeit ist für einen Neuanfang. Deshalb zieht sie mit ihren beiden Kindern nach Dorset, um dort in einem Cafe auszuhelfen. Das malerisch gelegene Comfort Food Cafe und die warmherzigen Menschen, denen Laura tagtäglich begegnet, geben ihr neuen Lebensmut. Und dann ist da auch noch Tierarzt Matt, der immer im passenden Moment zur Stelle zu sein scheint.

Meine Meinung

Cover
Durch das schöne sommerliche Cover wurde ich aufmerksam auf dieses Buch, da ich eine leichte Unterhaltung für die Sommerzeit gesucht hatte.

Schreibstil und Inhalt
"Frühstück mit Meerblick" ist ein schöner Sommerroman für zwischendurch, der kurzweilige Unterhaltung mit schönen Landschaften bietet.
Der Einstieg in das Buch fiel mir irgendwie etwas schwer, ich brauchte für dieses Buch relativ lange zum Lesen und habe mich durch die ersten ca. 80 Seiten gequält. Das Buch ist in angenehm lange Kapitel unterteilt, was das Lesen des Buches auch leicht macht.
Jedoch ist der Anfang etwas langatmig und die Geschichte plätschert so dahin, bis Laura die Protagonistin mit ihrer Familie in Dorset ankommt. Ab hier lässt sich die Geschichte flüssiger lesen und ist nicht mehr so langatmig.
Laura Walker geht mit ihren Kindern nach Dorset, um nach dem Tod ihres Mannes einen Neuanfang zu wagen und wieder aufatmen zu können. Ihre beiden Kinder machen durch den Tod des Vaters auch eine schwere Zeit durch. Besonders Laura`s Tochter zieht sich von ihrer Mutter zurück und sie ist nur noch genervt, was auch zu ihr passt, da sie mitten in der Pubertät steckt. In Dorset wird Laura mit ihrer Familie herzlich von Cherrie Moon, der Inhaberin des Comfort Food Cafe begrüßt. Dort lernt sie vieles über die Stammgäste, die oft die skurrilsten Lebensgeschichten haben. In Dorset lernt Laura auch einen interessanten Mann kennen, in den sie sich verliebt. Doch wenn man denkt, dass für Laura und ihre Familie alles gut wird, passiert etwas sehr Trauriges.
Das Buch lädt auch zum Nachdenken ein, da es ich auch mit einem schwierigen Thema dem Tod beschäftigt.
Die Charaktere sind alle sehr warmherzig und haben auch tiefen. Matt der Tierarzt blieb mir zu blass in der Geschichte.

Fazit
Das Buch ist nett für zwischendurch ein schöne Geschichte für den Sommerurlaub. Ich gebe dem Buch 3,5 von 5 Sternen.

Vielen Dank an den Heyne Verlag für das Rezensionsexemplar!

Larissa

Sonntag, 13. August 2017

Rezension Frühlingsglück und Mandelküsse

"Frühlingsglück und Mandelküsse" von Emilia Schilling

Ein Roman der schöne und kurzweilige Unterhaltung verspricht!


"Frühlingsglück und Mandelküsse"
Autorin: Emilia Schilling
Verlag: Goldmann
Erscheinungsdatum: 17. April 2017
Taschenbuch: 9,99 Euro
eBook: 8,99 Euro
Seiten 352

Heute möchte ich Euch ein Buch vorstellen, welches mir meine Patentante geschenkt hat. Ich hatte nichts von diesem Buch mitbekommen und sie hat geahnt, dass mir dieses Buch gefallen könnte. Danke Kerstin, du weißt einfach, was mir gefällt!

Autorin
Emilia ist Ende zwanzig und lebt mit ihrer Familie in einem kleinen Ort in Niederösterreich. Der Roman "Frühlingsglück und Mandelküsse" ist ihr Debüt. Weitere Romane sind geplant und werden mit dem Verlag vorbereitet.

Inhalt
Charlotte oder eher gesagt Charlie ist 26 Jahre alt und arbeitet in einem Hotel in Wien als Konditorin. In ihrem Leben gibt es ihre besten Freundinnen Kati und Jasmin, mit denen sie in einer WG lebt und ihren Freund Eddie. Eigentlich hat Charlie alles was sie will, einen Traumjob und einen tollen Mann, damit sieht sie einer glücklichen Zukunft entgegen.
Doch dann kommt es zu einem turbulenten Zusammentreffen mit ihrem neuen Chef Daniel Eppensteiner. Dieser entpuppt sich als Albtraumchef, er mag nicht mal Charlies leckeres Gebäck. Als Charlie dann auch noch eine Anfrage wegen der Petit - Fours Messe bekommt und ihr neuer Chef nicht möchte, dass diese im Hotel stattfindet, wird es immer chaotischer in Charlies leben und es kommt zu einigen Verwicklungen.


Meine Meinung

Cover
Das Buchcover ist zuckersüß und passt perfekt zur Story. Schon beim Blick auf das Cover bekommt man Lust auf etwas süßes!

Schreibstil
Ich bin unglaublich überrascht, wie leicht und flüssig sich der Debütroman von Emilia Schilling lesen lässt. Durch diesen flüssigen Schreibstil konnte ich das Buch, schon ab der ersten Seite nicht mehr weglegen. Ich war somit ganz versunken in die Geschichte und war ganz bei der Protagonistin in Wien.
Zu Beginn eines Kapitels gab es immer ein neues Backrezept, welches die Protagonistin Charlotte dann auch zubereitet hat. Hier habe ich oft Hunger bekommen und dachte mir, dass ich ein paar der Rezepte auch einmal ausprobieren könnte.
Besonders haben mir auch die Dialoge gefallen, sie sind spritzig geschrieben und zaubern immer wieder ein lächeln ins Gesicht.
Die Autorin hat auch gut die Stadt beschrieben, sodass ich gleich Bilder von meiner Lieblingsstadt Wien im Kopf hatte und vor meinen Augen sehen konnte wo sich Charlie in der Geschichte so bewegt.

Protagonisten
Charlotte Paul oder eher gesagt Charlie ist die Protagonistin, die man durch das Buch hinweg begleitet. Sie ist eine junge Wienerin, die mitten im Leben steht und alles hat. Doch Charlie ist etwas chaotisch, was sie auch sehr sympathisch macht. Dadurch, dass Charlie etwas chaotisch ist, stolpert sie von einem Fettnäpfchen in das andere.
Ich konnte Charlie sehr gut verstehen und habe mitgefühlt, ich konnte nur nicht nachvollziehen, wie sie in Bezug zu ihrem Freund teilweise gehandelt hat.

Auch die anderen Charaktere sind gut herausgearbeitet, hier haben mir besonders die besten Freundinnen von Charlie gefallen, die immer für sie da waren.

Eddie, Charlies Freund war mir von Anfang an unsympathisch, da er immer nur auf seinen Vorteil aus war und immer nur an sich denkt.

Daniel Eppensteiner der neue Hotelchef, also Charlies Vorgesetzter hat mir sehr gefallen. Am Anfang war er mir auch etwas unsympathisch, dies hat sich aber relativ schnell geändert als er mehr Gefühl zeigte und man mehr über ihn erfahren hat.

Fazit
Ein wirklich schöner Roman, der sehr unterhaltsam ist und schöne Lesestunden garantiert. Ich kann für dieses Buch eine klare Empfehlung aussprechen, für alle die die Stadt Wien lieben und Romane mögen die gut unterhalten.
Dieses Buch entführt einen aus dem Alltag und man kann abschalten und sich entspannen.
Ich gebe dem Buch 4 von 5 Sternen.

Larissa

Montag, 7. August 2017

Leserückblick Juli 2017

Lesemonat

Hey ihr Lieben Leserinnen und Leser,

der Monat Juli ist schon wieder viel zu schnell vergangen und es ist Zeit für den Rückblick im Juli.
Der Juli war für mich nochmals ein anstrengender Monat, nachdem sich ja mein Praxisbesuch wegen meiner Schädelprellung nochmals verschoben hatte, hatte ich in der ersten Hälfte des Monats kaum einen Kopf, um zu lesen. Ich war dann auch sehr erleichtert, als ich diesen hinter mir hatte, mir fehlte auch irgendwie in diesem Monat die Energie, ich war immer sehr müde und erschöpft, was wahrscheinlich auch von meinem Vitamin B12 Mangel kommt.
Gegen Ende des Monats wurde es dann etwas besser und ich fühlte mich nicht mehr so erschöpft und müde. Die Schulzeit in diesem Ausbildungsjahr neigte sich dann Ende Juli auch dem Ende zu und die Arbeit stand bevor. Es ist sehr schön mal konstant in der Praxis zu sein, da die 2 Praxistage in der Woche immer sehr schnell vorbeigehen. Für diese Zeit in der Praxis habe ich mir vorgenommen den Barfußpfad wieder, zu aktivieren und neu zu gestalten.

Dieser Monat stand für mich ganz im Zeichen der SuB den Sommer Challenge von Anna von      
Ink of books bei der ich teilnehme, um meinen SuB zu reduzieren. Diese Challenge ist für mich ein richtiger Ansporn, um endlich meinen SuB weiter abzubauen, da dieser in den letzten Jahren doch ganz schön gewachsen ist. Mein SuB besteht aktuell aus 140 Büchern, dies ist echt ganz schön viel. Deshalb möchte ich jetzt endlich weiter daran arbeiten meinen SuB zu reduzieren. Da ich nun auch Urlaub habe, habe ich wieder mehr Zeit zum lesen und kann vielleicht weiter meinen SuB abbauen.
Im Rahmen dieser Challenge habe ich inzwischen drei Bücher gelesen und somit drei Aufgaben gelöst.
Indem ich das Buch "Carless Ewig verbunden" gelesen habe, habe ich die Aufgabe beende eine Reihe die schon länger auf deinem SuB liegt erfüllt. Zu dem Thema lies ein typisches Sommerbuch zählt "eversea Ein einziger Moment" und dann habe ich noch "Kräuter der Provinz" gelesen. Mit diesem Buch habe ich ein Buch gelesen, welches zu der Aufgabe passt "Lies ein Buch welches nicht 2017 erschienen ist.

Insgesamt habe ich in diesem Monat 5 Bücher gelesen. Mein Buchhighlight in diesem Monat war der 2 Teil der "Wellington Saga", der erste Teil hat mir schon gefallen und der 2 Teil konnte mich noch mehr berühren und von sich überzeugen.


  1. "Careless ewig verbunden" von S. C. Stephens
  2. "eversea - Ein einziger Moment" von Natascha Boyd
  3. "Die Wellington Saga - Verführung" von Nacho Figueras
  4. "Immer wieder Verführung" von Don Both
  5. "Kräuter der Provinz" von Petra Durst - Benning

Statistik
gelesene Bücher: 4
gelesene eBooks: 1
gekaufte Bücher: 0
Rezensionsexemplare: 2
gelesene Seiten   2750
Habt ihr eines dieser Bücher gelesen?


Larissa